Zähneputzen bei den Kleinsten, so geht´s richtig!

Die 6 wichtigsten Tipps und Tricks… und es gibt einen MAM Oral Care Rabbit zu gewinnen!

Bilder (c) PR, Shoppings siehe unten im Text
Bilder (c) PR, Shoppings siehe unten im Text

Immer wieder höre ich im Freundeskreis, dass schon Kindergartenkinder beim Zahnarzt mit mehreren Löchern in den Milchzähnen behandelt werden müssen. Das Kind einer Bekannten musste sogar bei Vollnarkose operiert werden, weil die Zähne so schlimm von Karies befallen waren. Erinnerungen an den Fall einer 3-Jährigen, die 2013 während einer Zahn-OP starb, wurden da bei mir geweckt. Jedes Mal, wenn ich so etwas höre, nehme ich mir vor, weiterhin wirklich gut auf die Milchzähne meines Sohnes aufzupassen.

Wenn es nur nicht so anstrengend wäre! Jede Mutter kann ein Lied davon singen, wie schwierig es manchmal ist, dem Baby/Kleinkind jeden Tag die Zähne zu putzen! Sie wollen den Mund nicht aufhalten, zappeln herum oder sträuben sich aus Prinzip gleich ganz. Zugegeben, das Zähneputzen gehört nicht gerade zu meinen Lieblingsaufgaben als Mama.

Mit diesen kleinen Tricks, die wir über die Jahre (mein Kind wird bald 5) ausprobiert haben, klappt es aber in der Zwischenzeit ganz gut und ist mittlerweile zur täglichen Routine geworden – ganz wichtig als Grundlage für die „Schulzähne“, die ja bald kommen:

  1. Schon ganz klein anfangen: Mit dem MAM Oral Care Rabbit (ohne BPA) lässt sich schon ab der Geburt der Mundraum sanft streicheln und dabei von Bakterien befreien. Hebammen und Kinderärzte empfehlen die regelmäßige Mundhygiene von Beginn an, weil sich so das Baby spüren lernt und an die Zahnputzroutine gewöhnten kann. Über Zeigefinger und Mittelfinger gezogen, streichelt man zuerst sanft um die Lippen. Spielerisch gelingt es mit dem süßen Hasengesicht dann sicherlich auch, dass das Baby den Mund öffnet und man so im Mundraum massieren kann. Genau so einen praktischen MAM Oral Care Rabbit gibt es zu gewinnen – einfach ganz unten nach dem Post ein Kommentar hinterlassen!
  2. Die richtige Technik für jedes Alter: Sind die ersten Zähne da, muss nicht gleich eine Zahnbürste her: Für Babys ab 2 Jahren ist die „Tooth & Gum Brush“ von Jack n´Jill bestens geeignet. Sie sieht etwas komisch aus, macht das Zähneputzen aber angenehm einfach: Die kleinen Silikon-Borsten sind nämlich oben und unten auf der Bürste angebracht. Sie reinigt also die Zahnreihen oben und unten sowie hinten und vorne gleichzeitig! Die Borsten „umarmen“ sozusagen die kleinen Milchzähne und sind deshalb sehr gründlich. Die Bürste aus 100% medizinischen/lebensmitteltauglichen Silikon (BPA-frei und PVC-frei) ist außerdem schonend zu Zahnfleisch und kleinen Zähnen. Aufpassen: Auch wenn die Kinder damit schon alleine putzen können, immer dabeibleiben und darauf achten, dass sie nicht daran kauen!
  3. Eine nachhaltige Zahnbürste, die Spass macht: Umweltschutz ist wichtiger, als Lilly Fee auf der Zahnbürste! Wenn man überlegt, dass sie alle 3 Monate ersetzt wird, kann man sich ausrechnen, wieviel Plastikmüll da zustandekommt. Mit der Bambus-Zahnbürste für Kids von Hydrophil lässt sich der Müllberg ganz einfach reduzieren. Die Borsten sind aus recyclebarem Nylon, also am Ende einfach den Griff abbrechen und zum Biomüll und die Borsten zum Recycling geben. Mit den lustigen Farben sind diese Zahnbürsten auch ein netter Blickfang im Badezimmer.
  4. Putzen mit einer Zahnpasta ohne Schadstoffe: In herkömmlichen Kinderzahncremen hat Öko-Test problematische Konservierungsmittel, Tenside und Farbstoffe gefunden. Vor allem, weil kleine Kinder die Zahnpasta so oft schlucken und nicht richtig ausspucken, ist das sehr bedenklich. Unsere Favoriten deshalb: die Kinderzahncreme von Jack n´Jill mit Bio-Calendula und natürlichem Erdbeergeschmack, ab 6 Monaten. Ohne Fluorid, ohne Zucker, ohne künstliche Farbstoffe, ohne Sodium Lauryl Sulfat, ohne künstliche Konservierungsmittel und ohne BPA in der Verpackung. Ebenso mit Fruchtgeschmack ist das Kinderzahngel von Lavera, ohne Flourid und Tenside.
  5. Mit netten Accessoires lässt sich das Zähneputzen jeden Tag zur unterhaltsamen Routine machen: Ein eigener Zahnputzbecher mit Lieblingsmotiv, wie dieser Koala-Becher von Jack n´Jill, macht stolz, schon zu den Großen zu gehören. Ein eigenes Handtuch, ein kleiner Spiegel zum Zähne-Anschauen, ein Hocker, um besser zum Waschbecken zu gelangen – das alles sind kleine Details, die den Unterschied machen.
  6. Ablenkung und Unterhaltung: Schon von klein an singe ich während dem Putzen ein lustiges Lied vor, das circa 3 Minuten dauert und damit der empfohlenen Putzdauer entspricht. (z.b. Happy Birthday in der Kinderversion 3x hintereinander). Mittlerweile putzt Sohnemann oft schon alleine und ich höre ihn dabei das Lied murmeln. Er hat gelernt, wie lange es ungefähr dauert, alle Zähne zu erwischen.

Ein sehr süßes Video von dm für Kinder mit einer Anleitung zum Zähneputzen gibt es hier zum Anschauen.

Wer einen MAM Oral Care Rabbit für die Baby-Mundpflege gewinnen will, hinterlässt bitte hier nach dem Post einen Kommentar mit „Ich will gewinnen“. 

Nachtrag 13.05.2016: Das Gewinnspiel ist zu Ende. Vielen Dank fürs Mitmachen. Das Los hat entschieden und gewonnen hat: Julia Bork auf Facebook! Gratuliere!

Teilnahmebedingungen: Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein und aus Österreich, Deutschland oder der Schweiz kommen. Die Gewinnerin/der Gewinner wird per Los ermittelt. Wir treten mit der Gewinnerin/dem Gewinner bezüglich der Versandadresse in Verbindung, sie muss nicht im Kommentar angegeben werden. Der Versand erfolgt direkt von MAM. Es fällt natürlich kein Porto an. Unser Gewinnspiel läuft vom 11. Mai 2016 bis 18.Mai 2016.

Datenschutzhinweise: Wir benützen die Kommentare nicht für Newsletter-Mailings oder jegliche andere Werbung. Auf keinen Fall geben wir die Kontakte an Dritt-Firmen weiter.

Viel Glück!

Anmerkung: Dieser Post ist rein redaktionell. Der Gewinn ist gesponsert von MAM

 

 

One thought

  1. Meine kleine Tochter ist jetzt 10 monate und der erste Zahn blinzelt nun durch, da wären er bereit für ein zuckersüße startetset

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s