Unwiderstehlich: Frische Beeren aus dem Garten

_DSC6368
Geeiste Sojajoghurt-Torte mit frischen Ribiseln (c) Foto: Birgit Parade

Eigentlich ist für mich jetzt die schönste Zeit im Jahr, wenn es ums Backen geht. Denn nichts geht über einen Kuchen mit frischen Obst. Diese Woche waren wir per Zufall in einem kleinen Garten am Rande von Wien. Hubert und ich drehten dort einige Szenen für ein Herzensprojekt an dem wir gerade arbeiten. Irgendwie verträumt und still war es dort. Ein Ort wie man ihn in der hektischen Stadt selten findet.

Es kommt nicht oft vor, dass man Menschen trifft, bei denen man sofort weiß: hier sind große Herzen zu Hause. Aber an diesem Ort war das sofort klar. Wir spazierten durch den Garten und plauderten über alles mögliche und landeten schließlich bei einer Reihe von Sträuchern, auf denen die unterschiedlichsten Beeren hingen. Es gab Himbeeren, Stachelbeeren, schwarze, rote und weisse Johannisbeeren a.k.a. Ribisel. Also das volle Programm eben.

Ich kam ins Schwärmen und gestand, dass ich auf soviel frische Obstvielfalt schon ein wenig neidig bin. Und ich fing an von Ted zu erzählen, der Beeren jeder Art über alles liebt. War sein erster Versuch letztes Jahr noch auf Erdbeeren beschränkt, so isst er heuer alles was auf -beeren endet.

Frische Beeren aus dem Garten (c) Foto: Birgit Parade
Frische Beeren aus dem Garten (c) Foto: Birgit Parade

Brombeeren sind vor ihm ebenso wenig sicher, wie Heidelbeeren. Und kaum entdeckt er die süßen Früchte irgendwo, sind sie alle auch gleich in seinem Mund verschwunden. So schnell kann man gar nicht schauen.

Als ich unseren Gastgebern so erzählte, wie begeistert unser kleiner Sohn von diesen köstlichen Früchten ist, schauten sie sich an und wussten sofort was zu tun ist. Sie gingen ins Haus und kamen mit einer großen Dose zurück. In diese pflückten sie nach und nach die unterschiedlichsten Beeren. Nach einiger Zeit war die Dose voll und sie gaben sie mir: „Die ist für Ted“, sagten sie und lächelten. Und ich war einfach nur begeistert. So viel Herzlichkeit und selbstverständliche Großzügigkeit hatte ich schon lange nicht mehr erlebt.

Ted hat dann zuhause gleich einen Teil der Beeren weggeputzt. Die Ribisel konnte ich aber rechtzeitig zur Seite schaffen. Es gab auch einige weiße. Ich hatte diese Art zuvor noch nie gesehen, aber nach dem Kosten war klar, die sind etwas ganz besonderes. Während die roten Ribiseln oft als eher säuerlich empfunden werden, hat diese Sorte eine leicht süße Note. Sie ist also etwas lieblicher. Geerntet wird sie von Ende Juni bis in den August hinein. Nach dem Ernten sollte man Ribiseln schnell verarbeiten. Und das habe ich am Wochenende auch gemacht, während Hubert unseren Film geschnitten hat. Natürlich wieder ein Rezept ohne raffinierten Zucker, damit Ted ebenso zulangen kann.

 

Geeiste Sojajoghurt-Torte mit Ribiseln

Zutaten:

Joghurtcreme:

  • 400 g Sojajoghurt
  • 15g Kokosblütenzucker
  • 1 Pinch geriebene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 3g Agar Agar
  • 40ml Wasser
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 200 ml Sojacreme cuisine (Alnatura)
  • 1-2 Pkg. Sahnesteif (Alnatura)
  • 200g Ribiseln (rote oder weiße) + ein paar zum Dekorieren

Biskuitteig:

  • 2 Eier
  • 80g Ahornsirup
  • 1 Pinch geriebene Vanilleschote
  • 70g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Pinch Backpulver
  • 1 Prise Salz

 

How-to:

Für den Teig, Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Die Eier, den Ahornsirup und die Vanille in der Küchenmaschine bei höchster Stufe 8 Minuten schlagen. Dann nach und nach die durchgesiebte Mehlmischung unterheben. Eine Tortenform (22cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und einfetten. Bei 160 Grad Ober/Unterhitze 35 Minuten backen. Danach Auskühlen lassen.

Für die Joghurtcreme das Sojajoghurt, den Kokosblütenzucker und die gerieben Vanille vermischen. Das Agar Agar in 40ml Wasser und dem Saft der Zitrone auflösen und für zwei Minuten aufkochen (Anmerkung: Jedes Agar Agar funktioniert etwas anderes, die Menge sollte in etwa zwei Blatt Gelatine entsprechen, daher bitte die Menge und die Verarbeitung am besten an die Beschreibung des verwendeten Produktes anpassen.) Die Lösung unter die Joghurtmischung haben und kühl stellen. Wenn die Masse anfängt festzuwerden, die Sojacreme vorbereiten. Dazu die gekühlte Sojacreme mit dem Sahnesteif aufschlagen, bis eine cremig schlagobersartige Masse entsteht. Diese dann unter die gekühlte, bereits leicht gestockte Joghurtcreme unterziehen. Danach die Ribiseln hinzufügen.

Die Creme in die Tortenform auf den fertig gebackenen Boden füllen und glattstreichen. Die Torte kühl stellen und vor dem servieren für circa 2-3 Stunden in den Tiefkühler geben. Danach rausnehmen dekorieren und servieren.

Viel Spaß beim Backen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s